www.fdp.de
Logo

Freie Demokraten Bingen am Rhein

Aktuelles

Bürgerrechte

Mit der Digitalisierung auf Kriegsfuß

Die Digitalisierung ist nicht die starke Seite der Bundesregierung. Fabian Disselbeck vom Liberalen Institut für "freiheit.org" über den Bundestrojaner und die diversen Nachbesserungen. Disselbeck verdeutlichte: "Das trojanische Pferd des Bundeskriminalamtes ...

Eröffnung City-Center Bingern

Glückwunsch zur Eröffnung des City-Centers Bingen

Freie Demokraten gratulieren zur Eröffnung des City-Center Bingen

Die Eröffnung des neuen Herzens der Binger Innenstadt, des CCB City-Centers Bingen, stellt für Bingen und seine Bürgerinnen und Bürger einen Riesen-Meilenstein dar in Richtung Belebung des Einzelhandels.
„Wir möchten der Harpen-Gruppe für ihre Entscheidung, in Bingen einen so großen Batzen Geld zu investieren, ganz herzlich danken,“ so der Fraktionsvorsitzende der Freien Demokraten FDP im Binger Stadtrat, Peter Eich.
Aber auch dem Oberbürgermeister müsse Dank und Anerkennung ausgesprochen werden, denn ohne die von ihm initiierte „Binger Erklärung“ gäbe es das CCB nicht.
Auch die Umgestaltung der Fußgängerzone im Umfeld des CCB sei gelungen. Solche Investitionen seien in den Augen der Freien Demokraten allemal sinnvoller als z.B. der Bau einer fragwürdigen Prestigebrücke über die Kreuzbachklamm im Binger Wald, die bei gerade mal 12 m Länge mit 200.000 Euro auch völlig überteuert sei und die höchsten Folgekosten von allen vergleichbaren Brückenmodellen verursache.
„Wir sind auch erfreut, dass das alte Kennzeichen „BIN“, dessen Verwendung durch eine Initiative der Freien Demokraten wieder möglich geworden ist, nun auch in der Werbekampagne des CCB eingesetzt wird“, bemerkt FDP-Stadtrat Klaus Horbach weiter.
In diesem Sinne könne man alles in allem nur feststellen:

CCB – BIN begeistert.

Parkplatz Gerbhausstraße

Freie Demokraten: Pragmatische Lösung für Parkplatzproblem anstreben

Freie Demokraten: Pragmatische Lösung für Parkplatzproblem anstreben
Wohnbebauung auf dem Gerbhausplatz untersuchen – Quartier Gerbhausstr.- Badergasse entwickeln

Die Freien Demokraten begrüßen den AZ-Bericht vom 18.11.2015, durch den die Diskussion über die Parkplatzsituation in Bingen anhand von Fakten neu angestoßen wird. „In Stoßzeiten sind Parkplätze in Bingen Mangelware, an normalen Arbeitstagen sind ausreichend Plätze vorhanden“, so FDP-Stadtrat Klaus Horbach. Gleichwohl müsse für die Zeit, in der auf dem Gerbhausplatz die Unterführung ans Rhein-Nahe-Eck gebaut werde, nach pragmatischen Lösungen gesucht werden.
Während einer Klausurtagung der Freien Demokraten stand deshalb das Thema „Parken in Bingen“ auf der Tagesordnung. In einer konzertierten Aktion müssten alle Beteiligten, also Verwaltung, Einzelhandel und Grundstückseigentümer alle Möglickeiten zur Schaffung von zusätzlichem Parkraum ausloten.
So könne man über eine Sonderregelung für die Mitarbeiter des Einzelhandels nachdenken, wonach ein bestimmter Bereich der Parkplätze am Rhein hierfür reserviert werde, um die Zahl der Parkplätze für Kunden zu erhöhen.
„Mithilfe einer geschickten Bewirtschaftung steigt offenbar die Zahl der freien Parkplätze, wie man dem Bericht der AZ entnehmen kann. Deshalb sollte das genauer untersucht werden“, stellt Freidemokrat Eich fest. Eine Beteiligung des Einzelhandels an den Kosten des Parkens müsse deshalb ebenfalls in Erwägung gezogen werden.
Schließlich könne man einen Aufruf an die Grundstückeigentümer richten, freie Plätze zu melden, die dann im Rahmen einer Parkplatz-Wiki kenntlich gemacht werden könnten. Auch eine Smartphone-Parkplatz-App sei denkbar.
Was den Bau eines Parkdecks über der Unterführung angeht, so stellen die Freien Demokraten fest, dass dieses Gelände an der Nahe eigentlich zu schade sei, um dort neben der Unterführung nur Parkplätze zu errichten. Vielmehr sollte man darüber nachdenken, ob dort nicht auch eine Wohnbebauung möglich ist.
„An dieser Stelle gab es Wohnraum. Warum also nicht wieder Wohnraum oberhalb der der zwei oder drei Parkdecks schaffen?“ fragt FDP-Ausschussmitglied Peltzer.
Mithilfe der Wohnbebauung sei die Finanzierung der Parkdecks wesentlich einfacher zu bewerkstelligen.
Und FDP-Bauexperte Winter ergänzt: „Nicht nur eine Wohnbebauung auf dem Gerbhausplatz ist sinnvoll, das ganze Quartier bis hin zur Badergasse muss eine Neuausrichtung erfahren.“
Für die kommende Stadtratssitzung werden die Freien Demokraten einen entsprechenden Antrag im Stadtrat einbringen.



Druckversion Druckversion 

Carsten Schröder


1. Vorsitzender

Peter Eich


Stadtrat, Fraktionsvorsitzender

Dominic Moll


1. stv. Vorsitzender

Klaus Horbach


Stadtrat, stv. Fraktionsvorsitzender

Klaus Peltzer


2. stv. Vorsitzender

Rainer Kneilmann


Schatzmeister

Yvonne Dessoy


Beisitzerin

Michael Hanne


Beisitzer

Dirk Rettweiler


Beisitzer